Checkliste für Brustvergrößerung

Vor einer Brustvergrößerung und bei der Entscheidungsfindung sind viele Patientinnen unsicher. Worauf sollen sie achten und was ist wichtig vor und nach der Operation? Damit Sie den Überblick behalten, haben wir auf Brustoperation-Vergleich.de eine Checkliste zusammengestellt: Alles wichtigen Informationen zur Brustvergrößerung und zur Brustvergrößerung mit Eigenfett auf einen Blick.

Checkliste: Vor der Brustvergrößerung

Schon vor der Entscheidung zu einer operativen Brustvergrößerung stellen sich viele Fragen, etwa zur Methode der Brustvergrößerung, den Implantaten oder den gewünschten Schnitttechniken. Um gut informiert die richtige Wahl zu treffen, können Patientinnen sich an unserer Checkliste für Brustvergrößerungen orientieren und wichtige Fragen im Beratungsgespräch mit dem Facharzt ihres Vertrauens klären.

  • Welche Form von ästhetischer Korrektur ist gewünscht?
    Je nachdem, ob zusätzlich zur Brustvergrößerung eine Bruststraffung stattfinden soll, sind unterschiedliche Schnitttechniken empfohlen. Eine Bruststraffung ist vor allem nach bestimmten Lebensereignisse, etwa einer Schwangerschaft oder einer starken Gewichtsreduktion, ein gewünschter zusätzlicher Eingriff.
  • Welcher Brustzuwachs ist bei der Brustvergrößerung gewünscht?
    Je nachdem, welcher Zuwachs des Brustumfangs gewünscht ist, werden unterschiedliche Schnitttechniken und Implantate empfohlen. Bis zu einer Zunahme um etwa einen dreiviertel Cup ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett eine mögliche Option. Eine Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten ermöglicht einen darüber hinaus gehenden Größenzuwachs.
  • Welche Methode der Brustvergrößerung passt für Sie?
    Das Implantat kann bei der Brustvergrößerung durch einen Zugang über die Achsel, über die Brustwarze oder unterhalb der Brust eingesetzt werden. Welche Methode für Sie geeignet ist, hängt von der gewünschten Brustform und den körperlichen Begebenheiten ab.
  • Welche Schnitttechnik bei der Brustvergrößerung?
    Die Schnitttechniken haben unterschiedliche Vorteile und Nachteile. Lassen Sie sich von Ihrem Facharzt zu den Unterschieden beraten.
  • Vollständige Untersuchung
    Der behandelnde Arzt sollte vor der eigentlichen Brustvergrößerung folgende Untersuchungen durchführen: eine Mammographie, zusätzliche Ultraschalluntersuchung der Brust sowie – in einigen Fällen – eine Magnetresonanz-Tomographie.
  • Planung des Klinikaufenthalts und der Anästhesie-Methode

Checkliste: Nach der Brustvergrößerung

Nach der Operation sind im Heilungsprozess der Brustvergrößerung ebenfalls einige Punkte zu beachten. Unsere Checkliste bietet Ihnen einen Überblick, damit Sie den Heilungsprozess optimal unterstützen können.

  • Tragen Sie den Brustverband je nach Empfehlung des Arztes die kommenden ein bis fünf Tage.
  • Nach etwa neun Tagen werden in der Regel die Fäden entfernt.
  • In den ersten vier bis sechs Wochen nach der Operation müssen Sie meist einen Spezial-BH tagsüber und nachts tragen.
  • Zusätzlich sollten etwa zwei bis drei Nachkontrollen stattfinden.
  • Nach etwa sechs Wochen ist leichte Bewegung erlaubt
  • Nach rund drei Monaten dürfen Sie Sportarten wie Schwimmen, Joggen oder Tennis treiben, sofern Sie den Spezial-BH weiterhin tragen.
  • Saunabesuche sind nach rund sechs Monaten möglich.
  • Beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Wundpflege. So können nach der Brustvergrößerung Narben fast vollständig vermieden werden.

Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Brustvergrößerung haben, sollten Sie diese bei einem persönlichen Termin mit einem Facharzt besprechen. Auf unserer Seite finden Sie Top Chirurgen in Ihrer Nähe. Rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gern. Natürlich diskret, kostenlos und unverbindlich.

Telefon: 0800 200 50 60


bing tracking pixel