Brustvergrößerung nach Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft und Stillzeit gehören für die meisten Frauen zur schönsten Zeit des Lebens. Doch nicht nur das Leben und der Alltag ändern sich, auch der Körper macht eine sichtbare und häufig dauerhafte Entwicklung durch. Wenn sich das Drüsengewebe nach der Stillzeit zurückbildet, erschlafft die Haut und die Brüste hängen. Häufig werden sie im oberen Bereich flacher, wodurch sie nicht mehr so voll aussehen. Deshalb kommt für viele Frauen gerade nach der Schwangerschaft eine Brustvergrößerung in Frage. Wir sagen Ihnen, worauf bei einer Brustvergrößerung nach Schwangerschaft und Stillzeit zu achten ist, welche Kosten Sie zu erwarten haben und welche Implantate für Sie infrage kommen.

Implantate für Brustvergrößerung nach Schwangerschaft

Brustvergrößerung SchwangerschaftWenn sich Frauen nach einer Schwangerschaft und Stillzeit für eine Brustvergrößerung entscheiden, ist eine Frage besonders wichtig: Welche Form und Größe sollten die Implantate haben? Wichtig sind die Wünsche und Ziele der Frau. In der Erstberatung und abschließend in der Voruntersuchung wird der Arzt der Patientin verschiedene Modelle vorschlagen, die seiner Meinung nach geeignet sind.

Weil sich die Brüste nach einer Schwangerschaft stark verändern können, sind auch die Anforderungen an die Brustvergrößerung sehr individuell. Einige Frau wünschen sich lediglich die ursprüngliche Form der Brüste, weil die Haut nach der Stillzeit stark gedehnt ist und die Brüste hängen. Andere Frauen möchten dagegen gezielt eine Brustvergrößerung nach der Schwangerschaft. Auf diese Wünsche geht der Arzt ein und sucht die besten Implantate heraus.

Größe und Form der Brustimplantate

Die Größe und die Form spielen bei einer Brustvergrößerung nach einer Schwangerschaft oder Stillzeit eine besondere Rolle. Davon hängt ab, wie die Brust nach der Operation aussieht. Zur Verfügung stehen runde und tropfenförmige Implantate in den Größen von etwa 150 ml bis 650 ml, wobei Brustimplantate mit einem Volumen um 350 ml der Standard sind und häufig bei einer Brustvergrößerung von A auf C verwendet werden. Wichtig ist hier der Körperbau der Patienten. So reichen bei einer zierlichen Frau bereits kleinere Implantate, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Da bei Frauen nach der Schwangerschaft und Stillzeit die Haut an den Brüsten bereits vorgedehnt ist, können auf Wunsch auch vergleichsweise große Implantate verwendet werden.

Lage und Position der Brustimplantate

Brustimplantate einsetzen

Ebenso wichtig wie die Form und Größe der Implantate sind bei einer Brustvergrößerung nach Schwangerschaft auch die Lage und Position. Die Kissen können vor oder hinter dem Brustmuskel platziert werden. Hieraus ergeben sich verschiedene Vor- und Nachteile. Das Implantat kann vor dem Muskel eingesetzt werden, wenn die Schichtdicke der Haut im Bereich des Dekolleté mindestens 2 cm dick ist. Bei einer dünneren Haut kann es vorkommen, dass die Ränder der Implantate von Außen sichtbar sind, was von vielen Frauen nicht gewünscht wird.

In diesem Fall können die Implantate bei einer Brustvergrößerung nach Schwangerschaft hinter dem Muskel eingesetzt werden. Dann sind die Ränder meist nicht mehr sichtbar. Allerdings sind dann meist nur Implantate bis 300 ml verwendbar, weil der Brustmuskel nicht so stark gedehnt werden kann und der Platz dahinter beschränkt ist. Wünscht sich die Patientin dennoch eine größere Brust, kann ein Jahr später eine zweite Brustvergrößerung durchgeführt und das Implantat gewechselt werden. Welche Implantatgröße für eine Brustvergrößerung bei Ihnen möglich ist, erklärt Ihnen der Chirurg in der Voruntersuchung. Gern suchen wir für Sie einen Spezialisten in Ihrer Nähe heraus.

Brustvergrößerung nach Schwangerschaft mit Eigenfett

Eine Brustvergrößerung verbinden viele Frauen mit dem Einsetzen von Implantaten. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, eine Vergrößerung der Brust mit Eigenfett zu erreichen. Dafür wird aus anderen Regionen des Körpers, meist aus der Hüfte oder den Oberschenkeln, etwa ein Liter an Material entnommen. Nachdem dieses aufbereitet wurde, injiziert es der Chirurg in die Brust der Patientin.

Nachteil dieser Methode ist allerdings, dass langfristig nur eine halbe bis maximal eine ganze Körbchengröße hinzu kommt. Denn der Körper baut etwa die Hälfte des Materials in den Wochen und Monaten nach der OP ab. Wenn sich Frauen eine deutliche Brustvergrößerung nach der Schwangerschaft wünschen, sind Implantate deshalb die erste Wahl. Dennoch können Sie mit Ihrem Chirurgen über Ihren Wunsch nach einer Eigenfett-Behandlung sprechen. Er wird sich die Anatomie Ihrer Brüste genau ansehen und beurteilen, ob Eigenfett für Sie infrage kommt. Gern helfen wir Ihnen bei der Suche nach einem hervorragenden Arzt, dem Sie vertrauen können.

Kosten einer Brustvergrößerung nach Schwangerschaft

Insbesondere nach einer Schwangerschaft sind die Kosten einer Brustvergrößerung vorab schwer zu kalkulieren. Mitunter haben Patientinnen einen Hautüberschuss, der bei einer Brustvergrößerung nach einer Schwangerschaft ebenfalls entfernt werden kann. Diese Kombination aus Bruststraffung und -vergrößerung kann dann schnell 6.000 Euro bis 8.000 Euro kosten. Eine reine Brustvergrößerung schlägt dagegen mit 3.500 Euro bis 5.000 Euro zu Buche.

Unterschiede bei den Kosten

Die Unterschiede bei den Kosten der Operation ergeben sich aus mehreren Faktoren. Die Wahl des Arztes hat einen großen Einfluss auf den Preis, denn mit der Reputation der Klinik und der Erfahrung des Arztes steigen die Kosten. Zudem sind größere Implantate teurer und da nach einer Schwangerschaft die Brust oft hängt und entsprechend aufgefüllt werden muss, kommen öfter große Implantate zum Einsatz.

Bei der Suche nach einem Arzt für eine Brustvergrößerung nach Schwangerschaft oder Stillzeit sollten Frauen immer Angebote von mehreren Ärzten einholen. Bei den Angeboten ist darauf zu achten, dass sie inhaltlich identisch sind. Denn besonders Ärzte und Kliniken mit vermeintlich günstigen Preisen neigen dazu, einzelne Leistungen und Materialien separat abzurechnen. Dann ist die Voruntersuchung bspw. nicht im Gesamtpreis enthalten, wodurch sich die Kosten für die Patientin letztlich erhöhen. Auch ist wichtig, wie viele Termine für die Nachsorge im Grundpreis enthalten sind.

Sie denken über eine Brustvergrößerung infolge einer Schwangerschaft nach und haben Fragen zur Eignung, dem Ablauf der Operation oder den Kosten? Gern beraten wir Sie kostenlos, diskret und unverbindlich.

Telefon: 0800 200 50 60


bing tracking pixel