Implantatform: rund oder anatomisch?

Für das gewünschte Ergebnis einer Brustvergrößerung mit Implantaten, spielt neben der Größe vor allem auch die Form der Implantate eine wesentliche Rolle. Häufig können sich Frauen nicht entscheiden, ob sie runde oder anatomische Implantate in Tropfenform haben sollen. Welche Implantatformen es gibt und worauf bei der Wahl geachtet werden muss, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Runde oder anatomische Implantate für Brustvergrößerung?

Brustvergrößerung SilikonGrundlegend können Patientinnen zwischen zwei Implantatformen wählen. Während es Brustimplantate mit zahlreichen verschiedenen Größen und Oberflächen gibt, stehen bei den Formen weitgehend nur runde und anatomische Modelle zur Auswahl. Welche Form für eine Patientin geeignet ist, muss sie gemeinsam mit dem Arzt in der Voruntersuchung feststellen. Allerdings kann man grob Unterteilungen machen, wodurch Frauen schon vorab überlegen können, welche Form für sie infrage kommt.

Runde Implantate für eine volle Brust

Wünscht sich die Patientin eine volle Brust, kommen vor allem runde Implantate infrage. Diese heben im Gegensatz zu anatomischen Implantaten neben dem unteren vor allem auch den oberen Bereich der Brust an, wodurch das Dekolleté hervorgehoben wird. Außerdem sieht die Brust allgemein größer aus, als mit einem anatomischen Implantat mit gleichem Volumen. Ist das Implantat allerdings zu groß, wirkt die Brust künstlich – die typische aufgesetzte Brust entsteht. Dafür bieten runde Brustimplantate den Vorteil, dass sie sich in der Tasche nicht sichtbar drehen können.

Anatomische Implantate für eine natürliche Brust

Damit nach der Brustvergrößerung ein möglichst natürlicher Eindruck der Brust entsteht, empfehlen Ärzte häufig anatomisch geformte Implantate. Sie sind tropfenförmig und verjüngen sich nach oben. So ist der untere Bereich der Brust voll und der obere Bereich eher flach, wodurch die natürliche Form entsteht. Anatomische Implantate haben den Nachteil, dass sie bei gleichem Volumen kleiner aussehen als runde Implantate. Außerdem sind Verdrehungen der Implantate von Außen gut sichtbar, was eine Korrektur der Lage nach sich zieht.

Runde oder anatomische Implantate?

Bei der Wahl, ob runde oder anatomische Implantate für die Brustvergrößerung infrage kommen, spielen die Anatomie der Patientin und deren Erwartungen und Wünsche eine wesentliche Rolle. Soll die Brust natürlich aussehen, sollte grundsätzlich auf die Größe geachtet werden, denn auch anatomische Implantate mit zu viel Volumen führen zu einem künstlichen Ergebnis. Besprechen Sie in der Voruntersuchung mit dem Arzt genau, wie Sie sich die perfekte Brust vorstellen. Der Arzt wird Sie dann umfassend beraten und das richtige Implantat empfehlen. Testen Sie es zusätzlich in einem speziellen BH, in den die Implantate eingelegt werden können. Darüber hinaus bieten inzwischen viele Ärzte auch eine 3D-Simulation an, mit der die Brustvergrößerung mit verschiedenen Implantaten simuliert werden kann.

Sie haben Fragen zu Implantatformen bei einer Brustvergrößerung? Dann rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern – natürlich kostenlos, diskret und unverbindlich!

Telefon: 0800 200 50 60


bing tracking pixel