Brustverkleinerung: Heilung, Nachsorge und Pflege

Brustvergrößerung EignungDie Heilung einer Brustverkleinerung hängt stark mit der richtigen Nachsorge und Pflege zusammen. Damit die Wundheilung bestmöglich verläuft, sollte sich die Patientin in den Wochen nach der Brustverkleinerung ausruhen und einige Tipps zur Pflege und Nachsorge befolgen. Neben dem speziellen Stütz-BH gehört dazu vor allem die Narbenpflege. Hier erfahren Sie, worauf nach einer Brustverkleinerung zu achten ist und mit welchen Maßnahmen Sie die Heilung der Brustverkleinerung verbessern können.

Nachsorge und Pflege bei Brustverkleinerung

  • Brüste kühlen
    Einige Tage nach der Brustverkleinerung werden der Druckverband und ggf. Drainagen entfernt. Dann kann mit der Pflege und Nachsorge der Brust begonnen werden. Um die Heilung der Brustverkleinerung zu beschleunigen, sollte dann mit dem Kühlen der Brüste begonnen werden. Dazu eignen sich auch kalte oder Wechselduschen. Zuvor sollte allerdings der Arzt befragt werden, denn duschen ist erst nach frühestens vier Tagen erlaubt.
  • Stütz-BH nach Brustverkleinerung
    Nachdem der Verband entfernt wurde, trägt die Patientin für vier bis sechs Wochen einen Stütz-BH. Er stabilisiert die Brust durch eine spezielle Polsterung und sorgt dafür, dass sich die Bürste möglichst wenig bewegen. Zudem werden im Vergleich zu einem normalen BH die Narben weniger strapaziert, was die Heilung der Brustverkleinerung verbessert.
  • Sport, Sauna und körperliche Anstrengung vermeiden
    In den ersten Woche nach der Brustverkleinerung ist Ruhe unbedingt notwendig. Nur so kann sich der Körper schnell erholen. Für eine erfolgreiche und rasche Heilung nach der Brustverkleinerung sollten auch kleinere Anstrengungen wie Einkäufe oder die Hausarbeit vermieden werden. Vor allem, wenn der Oberkörper stark belastet wird. Sport ist frühestens nach sechs Wochen wieder möglich – dies muss vorher unbedingt mit dem Arzt besprochen werden. Auch Schwimmen und Saunieren ist in den ersten zwei Monaten untersagt.
  • Schlafposition und ruhige Bewegungen
    Damit die Nähte heilen können, sollten Patientinnen zumindest in den ersten drei Wochen ausschließlich auf dem Rücken schlafen. Dadurch wird vermieden, dass die Nähte strapaziert werden und sich ggf. öffnen, was zu Komplikationen bei der Wundheilung führen würde. Ruckartige Bewegungen können Schmerzen verursachen und ebenfalls die Narbenbildung beeinflussen.

Brustverkleinerung: Sichtbare Narben vermeiden

Im Rahmen der Nachsorge einer Brustverkleinerung werden die Fäden nach zehn bis 14 Tagen entfernt – sofern der Chirurg keine selbstauflösenden Fäden verwendet. Danach kann die Patientin mit der Pflege der Narben beginnen. Der Arzt wird einige Produkte nennen, die insbesondere zur Pflege der Narben nach der Brustverkleinerung sinnvoll sind. In erster Linie soll dadurch der Narbenbildung vorgebeugt werden, zudem wird das Hautbild allgemein verbessert.

Für eine optimale Heilung nach der Brustverkleinerung ist ausreichend Ruhe und Geduld nötig. Bis die Brust nach der Operation geheilt ist, können zwischen sechs und zwölf Monate vergehen. In dieser Zeit haben Patientinnen die Möglichkeit, aktiv in die Wundheilung einzugreifen und sie zu verbessern.

Sie haben Fragen zur Heilung bei Brustverkleinerungen, zur Nachsorge oder Pflege? Oder möchten Sie sich allgemein über Brustverkleinerungen informieren? Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern. Natürlich kostenlos, unverbindlich und diskret. Oder lesen Sie weitere Informationen über Brustverkleinerungen im Ratgeber und erfahren Sie mehr über die verschiedenen Methoden der Behandlung und über Kosten und Risiken.

Telefon: 0800 200 50 60


bing tracking pixel