Eignung für Brustvergrößerung: Wer ist geeignet?

Ob eine Frau für eine Brustvergrößerung geeignet ist, hängt von der Anatomie der Brust sowie ihrer allgemeinen körperlichen und psychischen Verfassung ab. Die tatsächliche Eignung zur Brustvergrößerung bzw. zur Brustvergrößerung mit Eigenfett stellt der Arzt in der Voruntersuchung fest. Dabei werden die Beschaffenheit der Haut und des Brustgewebes überprüft und eventuelle Vorerkrankungen besprochen. Auch Schwangerschaft und Stillzeit können die Eignung für eine Brustvergrößerung beeinflussen. Hier erfahren Sie, welche grundlegenden Voraussetzungen für die Operation erfüllt sein müssen.

Eignung bei Schwangerschaft und Stillzeit

Eignung BrustvergrößerungGewöhnlich wächst während der Schwangerschaft und besonders in der Stillzeit das Volumen der Brust. Grund dafür ist das Drüsengewebe der Brust, in dem Milch produziert wird. Häufig stellen Frauen nach dem Abstillen fest, dass die Brüste kleiner werden, die Haut sich aber nicht im selben Maße zurückbildet. Dann kommt es zu sog. Hängebrüsten, die aus Sicht vieler Frauen unästhetisch sind. Von einer Brustvergrößerung in der Schwangerschaft und Stillzeit wird abgeraten.Weil die Brustvergrößerung unter Vollnarkose durchgeführt wird, kann die Gesundheit des Kindes beeinträchtigt werden. Außerdem wächst die Brust bereits während der Schwangerschaft, wodurch sich die natürliche Anatomie verändert.

Auch kurz nach der Schwangerschaft und Stillzeit sollte auf eine Operation verzichtet werden. Die Milchdrüsen benötigen mindestens sechs Monate, bis sie sich auf den Zustand vor der Schwangerschaft zurückgebildet haben. Erst dann sollte die Behandlung durchgeführt werden. Eine Brustvergrößerung während Schwangerschaft und Stillzeit kann sonst dazu führen, dass die Frau mit dem Resultat unzufrieden ist.

Brustvergrößerung: Eignung für Eigenfett

Für die Eignung einer Brustvergrößerung mit Eigenfett gibt es zwei wichtige Voraussetzungen: Die gewünschte Vergrößerung der Brust sollte eine halbe bis maximal eine Körbchengröße betragen. Außerdem müssen ausreichend Fettpolster an anderen Körperstellen vorhanden sein, aus denen Fettgewebe entnommen werden kann. Meist kommen dafür die Oberschenkel, die Hüfte oder der Bauch in Betracht. Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett eignet sich auch für Patientinnen, die lediglich eine geringe Auffüllung wünschen, um eine Asymmetrie auszugleichen. Für Frauen mit dem Wunsch nach einer deutlicheren Brustvergrößerung eignen sich Implantate aus Silikon. Letztlich wird die Patientin gemeinsam mit dem Operateur in der Voruntersuchung feststellen, ob eine Brustvergrößerung mit Eigenfett oder Implantaten durchgeführt ist.

Ab welchem Alter eignet sich die Brustvergrößerung?

Auch das Alter einer Frau kann Auswirkungen auf die Eignung für eine Brustvergrößerung haben. In der Regel gilt ein Mindestalter von 18 Jahren, in Ausnahmen kann auch bei jüngeren Patientinnen mit Einwilligung der Eltern operiert werden. Darüber hinaus gibt es kaum Einschränkungen. Ab dem 40. Lebensjahr sollte vor der Operation auf Anzeichen für Brustkrebs untersucht werden – so kann die Eignung für eine Brustvergrößerung auch bei älteren Patientinnen sichergestellt werden.

Sie interessieren sich für eine Brustvergrößerung und möchten wissen, ob Sie geeignet sind? Wir beraten Sie gern telefonisch – natürlich kostenlos, diskret und unverbindlich. Anschließend helfen wir Ihnen, den richtigen Arzt für Ihre Bedürfnisse in Ihrer Nähe zu finden.

Telefon: 0800 200 50 60

 


bing tracking pixel