Bruststraffung: Heilungsdauer, Narbenheilung, Verlauf

Zu den häufigsten Fragen über eine Bruststraffung gehören die Heilungsdauer und der Heilungsverlauf. Auch die Narbenheilung nach einer Bruststraffung spielt für viele Frauen eine wichtige Rolle, weshalb eine ausführliche Voruntersuchung beim Arzt unbedingt notwendig ist. Bei einer Bruststraffung handelt es sich um einen vergleichsweise komplizierten Eingriff, deshalb ist die Heilungsdauer meist etwas länger als bei einer normalen Brustvergrößerung. Um den Heilungsverlauf zu verbessern und Komplikationen zu minimieren, sollten Patientinnen nach der Bruststraffung die folgenden Regeln einhalten.

Bruststraffung: Heilungszeit von 3 Monaten

Bruststraffung OperationNach einer Bruststraffung fühlen sich Patientinnen abgeschlagen, müde und haben leichte bis mittelstarke Schmerzen. Zudem können durch kleinere Blutungen auch blaue Flecken entstehen, die innerhalb weniger Tage bis Wochen jedoch verschwinden. Auch Schwellungen sind nicht ungewöhnlich. Die Heilungsdauer einer Bruststraffung richtet sich nach der Schwere des Eingriffs, der allgemeinen körperlichen Verfassung der Patientin und der Nachsorge. Grundsätzlich kann man allerdings von einer Heilungszeit der Bruststraffung von etwa drei Monaten sprechen.

Bevor die Patientin nach ein bis zwei Tagen aus der Klinik entlassen wird, werden die Verbände gewechselt. So wird der Heilungsverlauf nach einer Brustvergrößerung bestmöglich unterstützt, die Nähte werden nach etwa einer Woche gezogen. Bis dahin ist körperliche Ruhe wichtig. Auch sollten die Arme nicht über den Kopf gehoben werden, um ein Ziehen an der frischen Narbe zu vermeiden und dadurch die Narbenheilung nach der Bruststraffung zu verzögern. Geschlafen werden sollte ausschließlich in Rückenlage, um die Narben zu entlasten.

Auch bei der Körperpflege sollten Frauen vorsichtig sein. Duschen ist in den ersten Tagen nur bis zur Taille erlaubt. Zum Haarwaschen wird der Friseur empfohlen, weil der Oberkörper bequem nach hinten gelehnt ist und keine Spannung auf der Narbe entsteht. Für eine schnelle Narbenheilung nach der Bruststraffung eignen sich Salben und Gele wie DermatixSiGel, das nach dem Entfernen der Fäden ein bis zwei Mal täglich auf die Narbe aufgetragen wird.

Bruststraffung: Sport, Arbeit und Alltag

Um die Heilungsdauer nach der Bruststraffung zu verkürzen, ist Sport für mindestens sechs Wochen zu vermeiden. Auch Saunieren und Solarium sollte in diesem Zeitraum ausgesetzt werden. Leichte Aktivitäten wie Walking können etwas früher wieder aufgenommen werden. Abhängig von der körperlichen Anstrengung im Beruf sollten Patientinnen mindestens zwei Wochen zuhause bleiben, um die Heilungszeit der Bruststraffung bestmöglich zu nutzen und die Heilungsdauer zu verkürzen. Bei Frauen mit kleinen Kindern wird empfohlen, diese nach Möglichkeit in den ersten Wochen nicht zu tragen.

Sie haben weitere Fragen zu Bruststraffungen, zur Heilungsdauer oder der Narbenheilung? Wir helfen Ihnen gern, einen Spezialisten in Ihre Nähe zu finden. Rufen Sie uns an, natürlich kostenfrei, diskret und unverbindlich.

Telefon: 0800 200 50 60


bing tracking pixel