Erfahrungsbericht: Brustvergrößerung bei Dr. Wolter

Dies ist ein Erfahrungsbericht von Natasia M. aus Berlin. Sie hat sich von Dr. Mark Wolter die Brüste vergrößern lassen. In diesem Artikel berichtet sie über ihre Erfahrungen mit Dr. Wolter und die Brustvergrößerung.

Ein besonderer Wunsch geht in Erfüllung – Meine Erfahrungen mit einer Brustvergrößerung bei Dr. Wolter

Seit ein paar Jahren hatte ich einen besonderen Wunsch – nämlich mir die Brust vergrößern zu lassen. Heutzutage ist es eigentlich gar nicht mehr so besonders, einen solchen Eingriff vornehmen zu lassen, doch es geht ja immer noch um meinen Körper. Ich buchte meinen Kennenlern-Termin mit Dr. Wolter bei Brustoperation-Vergleich.de.

Das Kennenlernen mit Dr. Wolter

BrustvergrößerungBeim Beratungstermin interessierte mich die Meinung von Dr. Wolter zu meiner Brust und dem Wunsch, sie zu verändern. Ich wollte wissen, was er tun kann. Er beantwortete mir außerdem Fragen zum Heilungsverlauf und zum Ablauf nach der Operation. Wir besprachen die spätere Größe und Form meines Busens. Dabei nahm Dr. Wolter auf meinen Wunsch von Form und Größe Rücksicht und erläuterte mir anhand von Bildern, wie es bei mir aussehen könnte. Die Bilderwahl war orientiert an Patientinnen mit einer mir ähnelnden Statur, derselben Brustform und mit der etwaigen Größe der Brust, wie ich sie mir wünschte.

Ich hätte gerne zusätzlich eine 3D-Simulation von mir und den eingesetzten Implantaten sehen wollen. Hier hätte ich mir eventuell besser vorstellen können, wie groß die Brust tatsächlich an mir persönlich aussieht. Dr. Wolter hat mir einen BH gegeben, in den ich die Implantate mit der ausgesuchten Brustgröße einlegen und zur Probe tragen konnte. So habe ich im Vorfeld sehr gut das Gefühl mit der neuen Brust testen können.

,,Bei mir musste nicht nur eine Vergrößerung vorgenommen werden, sondern ebenfalls eine kleine Straffung der linken Brust.“

Nach dem Beratungstermin war ich mir sicher, dass ich die Behandlung bei Dr. Wolter vornehmen lassen möchte. Ich konnte dies im Gespräch mit dem Arzt gleich feststellen. Seine kompetente und gleichzeitig sympathische Art wirkten auf mich sehr vertraut. Das war eine Voraussetzung für mich, die OP durchführen zu lassen.

Es folgten ein Ultraschall an der Brust, den ich bei meiner Frauenärztin vornehmen ließ sowie eine Blutuntersuchung beim Hausarzt. Ich habe zusätzlich ein zweites Beratungsgespräch bei Dr. Wolter gewünscht, da ich mir nicht sicher mit der gewählten Größe war. Wir verringerten sie im zweiten Beratungsgespräch. Dr. Mark Wolter aus Berlin hat sich zu jeder Zeit hilfsbereit gezeigt und ich konnte ihn alles fragen. Da ich bereits ein Beratungsgespräch bei einem anderen Arzt wahrgenommen hatte, wusste ich, dass dies nicht selbstverständlich ist.

Mein aufregender OP-Tag

Ich wurde in der Klinik Hygiea/der MEOCLINIC operiert und erschien am OP-Tag um 09:00 Uhr am Empfang. Dort wurde ich freundlich aufgenommen und bekam mein Zimmer zugewiesen. Ich war sichtlich nervös! Es war ein schönes Einbettzimmer, obwohl ich ein Zweibettzimmer buchte.

Nachdem ich ein paar Minuten hatte um mich umzuziehen, bin ich zum OP-Saal geleitet worden, wo Dr. Wolter auf mich wartete und mir die Schnittlinien einzeichnete. Ich hatte dann noch etwa eine halbe Stunde, bis es losging. Dr. Wolter hat mir, während ich die Narkose bekam, mitgeteilt, was er machen wird. Dabei bin ich dann langsam eingeschlafen.

,,Nach der OP ging es mir nicht so gut.“

Nach der Brustoperation wurde ich kurz wach und bin dann nochmal eingeschlafen. Etwa drei Stunden nach der Brustvergrößerung war ich wieder bei Sinnen. Durch die Drainagen hatte ich ein unwohles Gefühl im seitlichen Bereich der Brust. Froh war ich, dass sich das Personal der Klinik gut gekümmert hat. Es gab einen Pfleger der mich mit Essen und Trinken versorgte, der stetig nach mir sah und mit seiner einfühlsamen Art sehr bemüht war, dass es mir gesundheitlich gut geht. Da ich wegen Kreislaufproblemen auch nicht allein auf die Toilette gehen konnte, wurde mir hier geholfen. Gegen die Kreislaufprobleme und den niedrigen Blutdruck bekam ich eine Infusion. Mir ging es am nächsten Tag besser.

Am Morgen nach der Brustvergrößerung und der kleinen Straffung der linken Brust, konnte Dr. Wolter mir noch nicht die Drainagen entnehmen, da keine Wundflüssigkeit über Nacht abgelaufen war. Der Druck stimmte nicht und ich musste die Drainagen noch eine weitere Nacht in der Brust behalten. Ich entschied, in der Klinik zu bleiben, da ich einen weiten Anfahrtsweg hatte und nicht abgeholt werden konnte. Zudem hätte ich am Folgetag zum Entfernen der Drainagen noch einmal in die Klinik fahren müssen.

Erholungszeit und Nachsorge

Als ich nach zwei Tagen dann nach Hause konnte, waren die Schmerzen noch da und die Einschränkungen groß. An der linken Seite, wo Dr. Wolter zusätzlich zur Vergrößerung eine kleine Straffung durchführte, hatte ich besonders starke Einschränkungen. An dieser Seite konnte ich meinen Arm gar nicht bewegen. Ich habe zwar nur einen Bürojob, doch für die Heilung und Zeit nach der Operation habe ich vier Wochen Auszeit genommen. Diese Zeit war nötig und ausreichend.

,,Mit dem Ergebnis bin ich so kurz nach der Brustvergrößerung schon sehr zufrieden!“

Ich hatte dann eine Woche nach der Brustvergrößerung schon meinen ersten Nachsorgetermin. Dieser diente dazu, dass der Heilungsverlauf kontrolliert und die Pflaster (zum Schutz der Schnittbereiche) gewechselt wurden. Ich bin innerhalb von weniger als fünf Minuten zu Dr. Wolter ins Sprechzimmer gebeten wurde (ein Punkt, den ich bei allen Terminen mit ihm sehr genoss).

Dr. Wolter hat mir bei weiteren Nachsorgeterminen die Pflaster gewechselt und die Wunden gesäubert, er hat mich einfühlsam behandelt und sich sehr für mein Wohlbefinden interessiert. Die Brust wurde jedes Mal neu eingetaped. Das Tapen im oberen Teil der Brust hat den Vorteil gegenüber Verbandsmaterial, dass die Implantate sich an die richtige Stelle setzen können und nicht durch einen Verband fixiert werden. Die Nachsorgetermine haben alle um die 10 Minuten gedauert.

Ergebnis nach Brustvergrößerung bei Dr. Wolter

Bereits jetzt, erst einen Monat nach der Brustvergrößerung, bin ich mit der Form und dem Ergebnis der Operation sehr zufrieden. Die eine Seite der Brust ist noch nicht an ihrer endgültigen Stelle, doch Dr. Wolter hilft bei den Nachsorgeterminen mit kurzen Brustmassagen, sodass das Implantat auf der linken Seite sich noch etwas setzt.

Ich kann zwar erst seit wenigen Tagen wieder alles so machen, wie ich es gewohnt bin (alles außer Tragen), doch ich bin sehr glücklich, die Entscheidung zur Brustvergrößerung getroffen zu haben. Dr. Wolter werde ich weiterempfehlen, da er einen tollen Job gemacht hat. Er hat sich die Zeit für mich genommen, die ich brauchte um Fragen zu stellen und mich wohlzufühlen. Wenn ich erneut etwas habe, was ich gerne an mir ändern möchte, werde ich ihn erneut aufsuchen.

Natasia K., Berlin 2016


bing tracking pixel